MinervaPreis 2020 für Conrad Doose

Conrad Doose
Conrad Doose

Der Förderverein Museum Jülich e.V. hat am 26. August in seiner Mitgliederversammlung bekanntgegeben, dass in diesem Jahr Conrad Doose mit dem MinervaPreis ausgezeichnet wird. Die Verleihung findet am 10. Dezember statt.

Der Vorstand des Fördervereins Festung Zitadelle Jülich freut sich sehr über diese Nominierung seines Ehrenvorsitzenden und gratuliert ihm zu dieser herausragenden Auszeichnung von ganzem Herzen.

 

Mit der Minerva werden Personen ausgezeichnet, die sich im Spannungsfeld von Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft um die Stadt Jülich und die Region besondere Verdienste erworben haben. Das trifft auf Conrad Doose in ganz besonderem Maße zu. 22 Jahre, von 1993 bis 2015, führte er den Vorsitz in unserem Förderverein und hat in dieser Zeit unsere Stadt geprägt wie wohl keine Bürgerin und kein Bürger seit den Jahren des Wiederaufbaus. Dabei ist es ihm gelungen, das kulturhistorische Alleinstellungsmerkmal Jülichs, unser renaissancezeitliches Erbe der Idealstadtanlage, der Bevölkerung zu vermitteln und auch in Politik und Verwaltung das Bewusstsein dafür zu wecken. Hinter seinem Erfolg stehen sein nicht versiegender Ideenreichtum, sein herausragendes Engagement, seine mitreißende Begeisterungsfähigkeit und insbesondere sein unermüdliches Durchsetzungsvermögen. 2015 wurde sein Wirken für Jülich mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz für "seinen" Förderverein gekrönt.

Ausstellung "ÜberLeben in Jülich" weiterhin zu sehen

Unsere Ausstellung "ÜberLeben in Jülich" befindet sich jetzt im Schlosskeller des Museums Zitadelle Jülich - zusammen mit der Ausstellung "Bildgewaltig" des Museums

Für den Besuch des Museums gelten im Moment spezielle Maßnahmen wie z.B. die Maskenpflicht.

Der Eintritt ins Museum ist kostenfrei.

Die kostenlose Broschüre zur Ausstellung erhalten Sie an der Museumskasse.

Doch auch virtuell können Sie sich weiterhin die Bilder unserer Ausstellung anschauen, die Erläuterungen in der Broschüre nachlesen oder sie sich bei izi.TRAVEL auch anhören.


 

Hexenturm 1945   (Quelle: Stadtarchiv Jülich)

September 2020

Thema "Denkmalschutz" in der Jülicher Kommunalwahl

In den Programmen der im Jülicher Rat vertretenen Parteien zur Kommunalwahl findet der Umgang unserer Stadt mit ihrem historischen Erbe leider so gut wie keine Resonanz. Daher hat der Förderverein vier Fragen zu diesem Thema formuliert und die Parteien um deren Beantwortung gebeten.

Fragen an die Parteien

Antworten der Parteien:
SPD
JÜL
Bündnis90/Die Grünen 

Von CDU und FDP haben wir leider keine Rückmeldungen erhalten.

Am 25. Juni fielen im Jülicher Stadtrat wichtige Entscheidungen:

Beschluss des Integrierten Handlungskonzeptes
Tagesordnungspunkt 11: "Integriertes Handlungskonzept (InHK)"
Sitzungsunterlagen

Festzelt im Brückenkopf:
Beschluss der Flächennutzungsplanänderung

Tagesordnungspunkt 37: "Flächennutzungsplanänderung zum Bebauungsplan Nr. A 32 "Veranstaltungspläche"
Sitzungsunterlagen

und Beschluss des Bebauungsplanes
Tagesordnungspunkt 38: Bebauungsplan Nr. A 32 "Veranstaltungsfläche"
Sitzungsunterlagen

"Festzelt" im Brückenkopf

Stellungnahme des Fördervereins und seine Forderungen an die Stadt sowie die Vorgeschichte zur derzeitigen Offenlegung von Bebauungsplan und Änderung des Flächennutzungsplans unter "Denkmalschutz und Politik" (6. Mai 2020)